Biogas Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Kinetik der Biogasgewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen bei kontinuierlicher Prozeßführung als Grundlage für die Bemessung von landwirtschafltichen Biogasanlagen

Anschrift
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100
14469 Potsdam
Kontakt
Prof. Dr. habil. Bernd Linke
Tel: +49 3315699-110
E-Mail: blinke@atb-potsdam.de
FKZ
22011402
Anfang
01.10.2003
Ende
31.03.2006
Ergebnisdarstellung
Zur technischen Gestaltung von Kofermentationsanlagen sind Kenntnisse über die Kinetik der Biogasbildung unter praxisrelevanten Prozessbedingungen notwendig. Ziel des Vorhabens war die Erarbeitung sicherer Verfahrensparameter für den Betrieb von Biogasanlagen mit nachwachsenden Rohstoffen als Kosubstrat. Durch kontinuierliche Belastungssteigerungsversuche bis zur Grenzbelastung wurde die optimale Belastung des Biogasreaktors mit nachwachsenden Rohstoffen ermittelt. Weiter wurden die in der Praxis üblichen stoßweisen Dosierungen simuliert und so die maximal mögliche Zugabemenge an Kosubstraten ermittelt. Das nach Abschluss des Vorhabens verfügbare Modell und die erarbeiteten Daten werden Betreibern von Biogasanlagen als Richtlinien bzw. Betriebsparameter für eine stabile Prozessführung mit hoher energetischer Effizienz zur Verfügung gestellt. Die gewonnenen Ergebnisse wurden als Grundlage für Publikationen in Fachzeitschriften und Fachgremien genutzt.
Aufgabenbeschreibung
Zur technischen Gestaltung von Kofermentationsanlagen sind Kenntnisse über die Kinetik der Biogasbildung unter praxisrelevanten Prozeßbedingungen notwendig. Ziel des Vorhabens ist die Erarbeitung sicherer Verfahrensparameter für den Betrieb von Biogasanlagen mit nachwachsenden Rohstoffen als Kosubstrat. Durch kontinuierliche Belastungssteigerungsversuche bis zur Grenzbelastung wird die optimale Belastung des Biogasreaktors mit nachwachsenden Rohstoffen ermittelt. Weiter werden die in der Praxis üblichen stoßweisen Dosierungen simuliert und so die maximal mögliche Zugabemenge an Kosubstraten ermittelt. Das nach Abschluß des Vorhabens verfügbare Modell und die erarbeiteten Daten werden Betreibern von Biogasanlagen als Richtlinien bzw. Betriebsparameter für eine stabile Prozeßführung mit hoher energetischer Effizienz zur Verfügung gestellt. Die gewonnenen Ergebnisse bilden die Grundlage für Publikationen in Fachzeitschriften und Fachgremien und werden in die Beratungstätigkeit der Antragsteller einfließen.

neue Suche

Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben